Import-Wasserbetten ein Schweizer Markenprodukt?

Veröffentlicht am 16. Jul. 2012

Billige Importe
ein Schweizer Markenprodukt?

Aufgepasst bei besonders günstigen Wasserbetten im Internet! Denn Niedrigpreis bedeutet oft auch gesundheitliche Risiken oder „Auslauf-Modell“!

Je billiger ein Wasserbett ist, umso größer ist auch das Risiko, das Herstellung und Komponenten minderwertig sind. Ausnahmslos finden sich die Hersteller im Billigsegment aus Niedriglohnländern wie Asien oder Osteuropa. Sie genießen die Vorteile auf Wasser zu schlafen, doch Qualität in der Ausstattung und Komfort beim Liegeempfinden dürfen Sie nicht erwarten.

Wer blickt heute schon dahinter? Ein Wasserbett wurde preiswert erstanden, mit dem schönen Label „Schweizer Wasserbetten“, Markenqualität garantiert! Die Geschichte dieses Wasserbettes hatte allerdings einen ganz anderen Anfang als in der Schweiz. Wenige Kilometer von Bombay, eine kleine Hafenstadt mit Namen Darukhana, beginnt der Arbeitstag von Frau Asha Khanna um 4 Uhr früh und endet oft spät in der Nacht. Familie Khanna kämpft in unvorstellbaren Zuständen und auf engsten Raum um wenige Dollar Arbeit, um die nackte Existenz. Sie schweißt Wasserbetten für den Europäischen Markt.

 

Man sieht es dem Wasserkern nicht an, in welchem ökologischen oder sozialen Umfeld er entstanden ist. Einige Wochen später, gut 10.000 km von Darukhana entfernt, kommt er in einem riesigen Containerschiff in Rotterdam an. Weiter verladen zum Großhändler und weiter in ein Schweizer Zentrallager, dem „Hersteller“, wo mit einer letzten Naht der Wasserkern geschlossen, umverpackt und mit dem Siegel „Schweizer Markenqualität“ versehen wird.

Der Verbraucher hat keine Möglichkeit, die wahre Geschichte seines Wasserkernes direkt zu erkennen. Man riecht und hört nichts von den 1000 Händen seiner Herstellung, der so gänzlich anderen Welt in 10.000 km Entfernung. Verbrauchermagazine und Verbände kritisieren inzwischen die extremen Billiglöhne, die gesundheitlichen Risiken und die Langzeitwirkung!

Was können Sie tun? Fragen Sie nach! Wo die Schweißnähte hergestellt wurden, welche Bestandteile die Folie hat? Nach Qualitätskontrollen und ein Qualitäts- und Umweltmanagement. Die Prüfung auf gesundheitliche Aspekte, wie wir das in Europa seit Jahrzehnten kennen, gibt es in diesen Ländern nicht!

Verlangen Sie von Ihrem Händler eine Bestätigung über die Herkunft des Wasserkernes und lassen Sie sich Fotos von der Produktion in Europa zeigen. Auch wird jeder Hersteller moderner Wasserbetten mit hohem Qualitätsstandard seine über Jahrzehnte erworbene Marken-Qualität nur über den geschulten Fachhandel in einer persönlichen Beratung anbieten!